Aufgrund der vielen Antioxidantien senkt ein Ei pro Tag Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Aufgrund der vielen Antioxidantien senkt ein Ei pro Tag Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-ErkrankungenEine neue chinesische Studie, die im Wissenschaftsmagazin ”Heart” veröffentlicht wurde, zeigt, dass der tägliche Verzehr von einem Ei das Schlaganfallrisiko um 26 Prozent senken kann. Der Grund dafür ist, dass Eier Selen und andere starke Antioxidantien enthalten, die vor Atherosklerose schützen und wir nicht genug Selen aus unserer Ernährung erhalten. Vergessen Sie daher alles über Cholesterinsenkungen und die Warnungen vor dem Verzehr von Eiern. Diese Ernährungsempfehlung ist veraltet und hat mehr Schaden als Nutzen angerichtet.

Der Koronarverschluss ist weltweit die häufigste Todesursache. Diese Krankheit wird auch als ischämische Herzerkrankung (Ischämie bedeutet Sauerstoffmangel) bezeichnet, da die atherosklerotische Plaque die Sauerstoffversorgung des Herzmuskels einschränkt. Ischämische Herzerkrankungen entwickeln sich allmählich und die Symptome sind Brustschmerzen (angina pectoris) während körperlicher und anstrengender Arbeit, Herzinfarkt, Herzinsuffizienz und plötzlicher Tod.
Atherosklerose ist die Folge von Ablagerungen von oxidiertem Cholesterin und Fett im Inneren der Herzkranzgefäße, was zu einer Verdickung der Arterienwand führt. Mit der Zeit wird die Sauerstoffversorgung beeinträchtigt und Blutplättchen bilden ein Gerinnsel. Der atherosklerotische Aufbau von Plaque tritt typischerweise in den Koronararterien, der Aorta und in den Arterien des Gehirns, der Nieren und der Beine auf. Ein Schlaganfall ist eine plötzliche neurologische Schädigung des Gehirns durch eine Hirnblutung, ein Blutgerinnsel oder eine Ischämie.
Eine Sache, die man beachten sollte, ist, dass das Cholesterin, das wir aus unserer Ernährung beziehen, nicht bestimmt, ob das Cholesterin oxidiert oder nicht. Der Cholesteringehalt in Eiern macht daher keinen Unterschied zu Ihrem Risiko einer Atherosklerose. Darüber hinaus kann sich die Atherosklerose bei jedem Menschen entwickeln, unabhängig vom Cholesterinspiegel.

Die chinesische Studie kommt zu dem Schluss, dass Eier Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen

Auch in China sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Atherosklerose die häufigsten Todesursachen. Frühere Studien konnten jedoch keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Konsum von Eiern und der Gesundheit nachweisen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern der Peking-Universität entschied sich daher, den Zusammenhang zwischen dem Eikonsum und dem Risiko einer ischämischen Herzkrankheit und eines Schlaganfalls zu untersuchen.
Die Forscher verwendeten Daten aus einer früheren Studie (CKB - China Kadoorie Biobank) von mehr als einer halben Million Erwachsenen im Alter von 30-79 Jahren aus 10 verschiedenen Teilen Chinas.
Die Teilnehmer wurden im Zeitraum 2004-2008 angeworben und nach ihrem gewohnten Eierkonsum befragt. Die Studie wurde mit dem Schwerpunkt auf Krankheit und Tod unter den Teilnehmern weiterverfolgt.
Die Wissenschaftler fanden heraus, dass diejenigen, die regelmäßig Eier aßen, in der Regel ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten. Dies galt insbesondere für diejenigen, die jeden Tag ein Ei aßen. Im Vergleich zu denen, die überhaupt keine Eier aßen, hatten die täglichen Verzehrer von Eiern ein um 26 Prozent geringeres Schlaganfallrisiko. Das Risiko einer ischämischen Herzerkrankung war bei denen, die fast jeden Tag ein Ei aßen (etwa fünf Eier pro Woche), um 12 Prozent geringer als bei denen, die selten oder nie Eier aßen.
Basierend auf ihren Ergebnissen kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass es einen Zusammenhang zwischen einem moderaten Konsum von Eiern und einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle gibt.

Eier weisen viele essentielle Nährstoffe auf

Eier von Hühnern (und anderen Vögeln) enthalten alle Nährstoffe, die der Fötus braucht, um zu überleben. In gewisser Weise ist ein Ei wie eine komplette Lunchbox. Das Eigelb enthält viel Cholesterin, das ein essentieller Nährstoff ist, den wir in allen unseren Zellmembranen haben und den wir benötigen, um Sexualhormone, Stresshormone, Vitamin D und Coenzym Q10 zu produzieren. Das Eiweiß enthält eine beträchtliche Menge an Proteinen und ein perfektes Gleichgewicht verschiedener Aminosäuren, die Bausteine des Proteins sind. Darüber hinaus enthalten Eier viele Vitamine und Mineralien sowie Lecithin, Lutein und andere biologisch aktive Substanzen, die helfen, der Atherosklerose entgegenzuwirken.

Es sind freie Radikale, nicht Cholesterin, die eine Atherosklerose verursachen

Wie bereits erwähnt, ist Cholesterin essentiell. Das so genannte LDL-Cholesterin (Low-Density Lipoprotein) ist nicht gefährlich, es sei denn, es wird von freien Radikalen angegriffen, die es oxidieren lassen. Oxidiertes Cholesterin finden Sie in der atherosklerotischen Plaque, die die Gefäßwände auskleidet. Freie Radikale sind aggressive Moleküle, die ein natürliches Nebenprodukt unserer eigenen Atmung sind. Die Menge der freien Radikale wird durch Dinge wie Infektionen, Vergiftungen, Rauchen, Stress, Altern und Krankheiten wie Typ-2-Diabetes stark erhöht. Unser einziger natürlicher Schutz vor freien Radikalen sind verschiedene Antioxidantien. Eier sind besonders wichtig, da sie Vitamin A, Vitamin E, Selen, Zink und Lutein enthalten, die alle starke Antioxidantien sind.

Eier, Selen und Blutgerinnsel

100 Gramm Ei enthalten 22 Mikrogramm Selen. In Dänemark liegt der tägliche Referenzkonsum (RI) für Selen bei 55 Mikrogramm, doch viele Dänen erhalten aufgrund von Faktoren wie dem Nährstoffmangel im Boden und Ernährungsumstellungen deutlich weniger. Selen gehört zur Gruppe der hochwirksamen Antioxidantien namens GPx. In Ländern, in denen die Ernährung reich an Selen ist und bis zu 100-200 Mikrogramm täglich liefern kann, ist die Koronarthrombose relativ selten. Dies wurde 1975 in einem Übersichtsartikel von R. Shambarger, einem Forscher aus Cleveland, USA, nachgewiesen.

Amerikanische Ernährungsrichtlinien haben Cholesterin entlastet, nicht aber Zucker

Nach den offiziellen amerikanischen Ernährungsrichtlinien von 2015 bis 2020 (Dietary Guidelines for Americans) wurden frühere Warnungen zum Verzehr von Cholesterin aufgehoben. Cholesterin wird heute als ein Nährstoff angesehen, der keine gesundheitliche Bedrohung darstellt, auch wenn er in größeren Mengen konsumiert wird. Die neuen Ernährungsrichtlinien enthalten nun jedoch auch Einschränkungen für Zucker. Der tägliche Zuckerverbrauch sollte 10 Prozent des täglichen Kalorienverbrauchs nicht überschreiten.

Wussten Sie, dass die Leber den größten Teil ihres Cholesterins aus Kohlenhydraten gewinnt?

Eier stabilisieren den Blutzucker, der bei Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oft instabil ist

Viele Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, haben auch instabile Blutzucker- und Insulinresistenzen, bei denen die Aufnahme von Zucker in den Zellen beeinträchtigt ist. Die Insulinresistenz ist Teil eines so genannten Metabolischen Syndroms, das auch durch erhöhten Cholesterinspiegel, erhöhten Blutdruck und einem zu großen Taillenumfang gekennzeichnet ist. Das Metabolische Syndrom ist ein Frühstadium des Typ-2-Diabetes, einer Krankheit, die sich rasant ausbreitet. Da ein erhöhter Cholesterinspiegel oft durch Störungen des Glukosestoffwechsels verursacht wird, ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, wenn Sie Ihren Kreislauf richtig versorgen wollen. Eier sind für diesen Zweck sehr nützlich, da sie gesunde und vollständige Proteine und Fette enthalten, die helfen Sättigung zu erzeugen und den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren.

100 Gramm Ei von einem Freilandhuhn enthalten:

  • Protein: 12 Gramm
  • Fett: 9 Gramm
  • Vitamine: A, D, E, B1, B2, B3, B6, B12, Pantothensäure und Biotin
  • Mineralien: Selen, Zink, Jod, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen und Mangan.

Quellen

Daily egg consumption may reduce cardiovascular disease. BMJ. May 21, 2018
https://www.sciencedaily.com/releases/2018/05/180521184702.htm

Harlan Krumholz. Inflammation: Is it the New Cholesterol? Pharma & Healthcare Medicine. August 2017
https://www.forbes.com/sites/harlankrumholz/2017/08/27/inflammation-is-it-the-new-cholesterol/#1aa491905b05

https://frida.fooddata.dk/ShowFood.php?foodid=1663

Niels Hertz. Selen – et livsvigtigt spormineral. Ny Videnskab 2002

Pin It