Weniger Natrium und mehr Kalium können Ihr Risiko für einen erhöhten Blutdruck und Schlaganfall senken

Weniger Natrium und mehr Kalium können Ihr Risiko für einen erhöhten Blutdruck und Schlaganfall senkenKalium und Natrium (das in normalem Speisesalz enthalten ist) arbeiten im Körper auf komplizierte und essenzielle Weise zusammen. Leider nehmen wir zu viel verstecktes Salz aus industriell verarbeiteten Lebensmitteln ein und unsere Kaliumzufuhr aus Gemüse ist oft zu gering. Dies erhöht unser Risiko für erhöhten Blutdruck und Schlaganfälle. Allerdings haben Menschen, die sich natriumarm ernähren, laut einer großen chinesischen Studie ein geringeres Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden und zu sterben. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Natrium eine kostengünstige und einfache Möglichkeit zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit darstellen könnte. Wie wichtig ist das richtige Gleichgewicht zwischen Natrium und Kalium wirklich?

Etwa 20 Prozent der dänischen Bevölkerung haben einen erhöhten Blutdruck, oft ohne sich dessen bewusst zu sein. In den USA leiden 47 Prozent der Bevölkerung an Bluthochdruck. Es handelt sich um ein Gesundheitsproblem, das das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen, Schlaganfall und vorzeitigem Tod erhöht.
Es ist allgemein bekannt, dass Übergewicht, Rauchen, Alkohol und körperliche Inaktivität das Risiko für einen Bluthochdruck erhöhen, und Bluthochdruck ist Teil des Prädiabetes – oder des metabolischen Syndroms – einer Lebensstilkrankheit.
Was die Ernährung betrifft, so werden eine hohe Natriumzufuhr und eine geringe Kaliumzufuhr mit einem erhöhten Blutdruck in Verbindung gebracht. Die Wissenschaftler hinter der neuen chinesischen Studie weisen darauf hin, dass viele Menschen mit erhöhtem Blutdruck in Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen leben und daher kostengünstige Möglichkeiten zur Lösung des Gesundheitsproblems benötigen.
Eine Möglichkeit besteht darin, normales Kochsalz durch ein Salz zu ersetzen, das weniger Natrium und mehr Kalium enthält.

  • Brot, Pommes Frites, Pizza, Käse, Lakritz und andere industriell verarbeitete Lebensmittel enthalten normalerweise zu viel Salz.
  • Wir bekommen zu wenig Kalium, weil wir nicht genug Gemüse essen
  • Auch zu viel Salz, Kaffee, Alkohol und Zucker, die Einnahme von Diuretika und Stress können die Kaliumspeicher des Körpers erschöpfen

Eine natriumarme Ernährung hilft dabei, den Blutdruck zu senken und Leben zu retten

Die große chinesische Studie hat die Langzeitwirkung von natriumarmem Kochsalz untersucht. Die Studie wurde an früheren Schlaganfallpatienten und älteren Menschen mit einer Vorgeschichte an Bluthochdruck durchgeführt. Fast 21.000 Menschen aus 600 Städten in China nahmen daran teil. Sie aßen hauptsächlich hausgemachte Speisen. Die Hälfte der Teilnehmer erhielt natriumarmes Salz, das 75 Prozent Natriumchlorid und 25 Prozent Kaliumchlorid enthielt. Die andere Hälfte – die Kontrollgruppe – verwendete weiterhin normales Kochsalz, das hauptsächlich Natriumchlorid enthält.
Einmal im Jahr kontrollierten die Wissenschaftler die Einhaltung der Studienregeln der Teilnehmer. Außerdem nahmen sie Urinproben und maßen den Blutdruck.
Die Ergebnisse nach fast fünf Jahren Nachbeobachtung zeigten, dass die Teilnehmer, die natriumarmes Salz konsumierten, eine um 13 Prozent niedrigere Schlaganfallrate und eine um 12 Prozent niedrigere Sterblichkeitsrate im Vergleich zu den Teilnehmern der Kontrollgruppe aufwiesen, die weiterhin normales Kochsalz zu sich nahmen.
Die Wissenschaftler sagen, dass die Studie eine andere chinesische Studie unterstützt, wonach die Verwendung von natriumarmem Salz in China zu 365.000 weniger Schlaganfällen und 461.000 weniger Fällen eines vorzeitigen Todes führen würde. Sie glauben, dass eine Umstellung auf diese Art von Salz in Ländern mit niedrigen Einkommen und ungesunder Ernährung, in denen die Menschen oft zu viel Salz zu sich nehmen, eine praktische und kostengünstige Lösung darstellen würde. Tatsächlich würde diese Strategie zu einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen führen und auch in anderen Teilen der Welt Leben retten. Die neue chinesische Studie wurde in der Fachzeitschrift The New England Journal of Medicine veröffentlicht.

  • Kalium ist das Mineral, das wir in den größten Mengen benötigen. Achtundneunzig Prozent unseres Kaliums werden in unseren Zellen gespeichert.
  • Kalium arbeitet mit Natrium zusammen, ein weiteres Mineral, das hauptsächlich außerhalb unserer Zellen vorkommt
  • Der Kalium-Natrium-Gehalt ist entscheidend für den Elektrolythaushalt in unseren Zellen, der wichtig für die Fähigkeit der Zellen ist, Nährstoffe aufzunehmen, Abfallstoffe auszuscheiden und den essenziellen Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten.
  • Kalium ist auch wichtig für unsere Nervenimpulse zu Gehirn und Herz
  • Unser Kaliumspiegel wird durch unsere Nieren reguliert und sollte mit unserem Natriumspiegel im Gleichgewicht sein
  • Zu viel Natrium auf Kosten von Kalium verringert den Kaliumspiegel des Körpers und stört den Elektrolythaushalt und viele andere kaliumabhängige Funktionen

Praktische Wege, um weniger Salz und mehr Kalium zu bekommen

Die chinesische Studie weist auf die Vorteile der Verwendung von natriumarmem Salz anstelle von normalem Kochsalz hin. Es gibt Produkte mit weit weniger Natrium (Natriumchlorid), die Kaliumchlorid, Magnesium und Jod enthalten.
Achten Sie auf die relativ großen Mengen an verstecktem Salz in industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Der beste Weg, dieses Problem zu vermeiden, besteht darin, so viele Gerichte wie möglich frisch zuzubereiten, damit Sie Ihre Salzaufnahme im Auge behalten können.
Zur Erinnerung: Normales Speisesalz ist mit Jod angereichert, um Kropf vorzubeugen. Es enthält auch Trennmittel wie Natriumaluminosilikat oder Natriumferrocyanid. Wenn Sie diese Trennmittel vermeiden möchten, wählen Sie Meersalz oder Himalaya-Salz. Stellen Sie sicher, dass Sie viel Jod aus anderen maritimen Quellen beziehen.
Es ist im Allgemeinen ratsam, viel Gemüse zu essen, da es reich an Kalium, Ballaststoffen und anderen nützlichen Nährstoffen ist. Salz wird beim Kochen als Geschmacksverstärker verwendet, aber Sie können Ihre Salzaufnahme reduzieren, indem Sie stattdessen viele Kräuter verwenden.

  • Die dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde empfiehlt Erwachsenen, täglich mindestens zwei Gramm Kalium zu sich zu nehmen
  • Außerdem wird Erwachsenen empfohlen, die Aufnahme von normalem Kochsalz (Natriumchlorid) auf 5-6 Gramm täglich zu begrenzen

Quellen:

Bruce Neal et al. Effect of Salt Substitution on Cardiovascular Events and Death. The New England Journal of Medicine. 16. September 2021

James Kingsland. Switching to reduced-sodium salt may reduce stroke risk. MedicalNewToday. 12. Oktober 2021

Houston M.C. The importance of potassium in managing hypertension. Curr. Hypertens. Rep. 2011. PubMed

Alt hvad du bør vide om Forhøjet blodtryk | Hjerteforeningen

Husholdningssalt - Wikipedia, den frie encyklopædi

Nach weiteren Informationen suchen...

Nach weiteren Informationen suchen...

 

Klicken Sie hier,
wenn Sie mehr über Kalium erfahren wollen