Intravenöses Vitamin C erhöht Überlebenschancen bei Patienten mit Blutvergiftung oder Sepsis

Intravenöses Vitamin C erhöht Überlebenschancen bei Patienten mit Blutvergiftung oder SepsisEine Blutvergiftung, auch Sepsis genannt, ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Eine Kombination von hochdosiertem, intravenös verabreichtem Vitamin C kann jedoch den Krankenhausaufenthalt verkürzen und das Sterberisiko senken, wie eine im Journal of the American Medical Association veröffentlichte Studie belegt. Die Studie stützt frühere Forschungen, bei denen eine Kombination von intravenösem Vitamin C und Vitamin B1 noch bessere Ergebnisse lieferte. Dies sind einfache und kostengünstige Therapien, die Leben retten können, indem sie das Immunsystem unterstützen und Schäden am Herz-Kreislauf-System, der Lunge und anderen Geweben einschränken.

Bakterien im Blut spielen eine wichtige Rolle bei Blutvergiftungen. Normalerweise hat eine Blutvergiftung ihren Ursprung in Infektionen anderer Organe, beispielsweise einer Lungenentzündung, einer Harnwegsinfektion oder infizierten Wunden. Bei infizierten Lymphgefäßen können beispielsweise rote Streifen an einem Arm auftreten. Gesundheitsexperten verwenden den Begriff Sepsis insbesondere dann, wenn der Patient verschiedene Arten von Organsymptomen aufweist und der Arzt den Verdacht oder die Gewissheit hat, dass es sich um eine Infektion handelt, die durch Bakterien, Viren oder andere Mikroorganismen verursacht wird. Innerhalb weniger Stunden kann eine Sepsis das Kreislaufsystem, die Lunge und mehrere innere Organe beeinträchtigen und zu einem septischen Schock führen, einem lebensbedrohlichen Zustand, bei dem das Immunsystem auf die Infektion im Blut überreagiert. Die Symptome werden oft unterschätzt oder sind schwer zu diagnostizieren und umfassen hohes Fieber, Herzrasen, Atembeschwerden, Verwirrung, Schläfrigkeit und undeutliche Sprache. Viele der Symptome sind auf eine Dehydration zurückzuführen, daher ist es wichtig, zu rehydrieren. Eine Blutvergiftung/Sepsis erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Kortikosteroide werden typischerweise zur Hemmung der überaktiven Immunabwehr eingesetzt, diese Art der Therapie ist jedoch in der Regel unzureichend. Allein in den USA sterben jedes Jahr rund 300.000 Menschen an der Krankheit.

Neue Vitamin-C-Therapie kann Leben retten und Kosten senken

Forscher der Virginia Commonwealth University in den USA untersuchten 167 Sepsis-Patienten mit akuten respiratorischen Symptomen. Eine Gruppe erhielt intravenös Vitamin C (50 mg/kg) alle sechs Stunden in einem Zeitraum von vier Tagen, während die andere Gruppe ein intravenöses Placebo erhielt. Die Studie zeigte, dass 46% der Patienten in der Placebo-Gruppe verstarben und dieser Wert in der Vitamin C-Gruppe am 28. Tag auf 30% gesunken war. Die Studie zeigte auch, dass die Patienten, die eine intravenöse Vitamin-C-Therapie erhielten, signifikant weniger Tage im Krankenhaus verbrachten, einschließlich auf der Intensivstation, und dass dies eine enorme Senkung der Gesundheitskosten darstellt. Im Durchschnitt verbrachte die Vitamin-C-Gruppe drei Tage weniger auf der Intensivstation und eine ganze Woche weniger im Krankenhaus als die Placebo-Gruppe.
Laut Professor Alpha A. Fowler haben die Wissenschaftler eine neue Therapieform gefunden, die nicht nur Leben rettet, sondern auch zu enormen Einsparungen führt. Eine Sepsis ist mit schweren Krankheiten, Behinderungen und sogar dem Tod verbunden und verursacht enorme Gesundheitskosten. Allein in den Vereinigten Staaten kostete die Sepsis die Steuerzahler im Jahr 2013 unglaubliche 32,7 Milliarden US-Dollar, und Menschen ohne angemessene Krankenversicherung riskierten, pleite zu gehen.
Professor Fowler hält diese Ergebnisse für vielversprechend, obwohl mehr Forschung erforderlich ist. Die Studie mit dem Namen CITRIS-ALI wurde mit 3,5 Mio. USD von den National Institutes of Health (Nationale Gesundheitsinstitute) finanziert und im Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlicht.

Die Zahl der Menschen in den USA, die jährlich an einer Sepsis sterben, ist die gleiche, als ob zwei voll ausgebuchte Boeing 747 jeden Tag im Jahr abstürzen würden.

(Professor Alpha A. Fowler)

Ein Cocktail aus Kortison, Vitamin C und Vitamin B1 kann noch mehr Leben retten

Es sind vor allem alte und schwache Menschen, die eine Sepsis erleiden. Die Krankheit tritt häufig im Zusammenhang mit einer Grippe und begleitenden Komplikationen wie Lungenentzündungen auf. Eine Gruppe von Wissenschaftlern der Eastern Virginia Medical School in Norfolk, USA, hat zuvor herausgefunden, dass eine Kombination aus Kortison und hochdosiertem intravenösem Vitamin C zusammen mit Vitamin B1 die Mortalitätsrate von 40% auf 8,5% senken kann. Diese Behandlung scheint noch vielversprechender zu sein, da das Risiko, an der Sepsis zu sterben, fünfmal geringer ist. Die Forscher beobachteten auch, dass die Patienten, die diesen spezifischen Cocktail erhielten, sich viel schneller erholten als die der Kontrollgruppe. Sie gehen davon aus, dass Kortison, hochdosiertes intravenöses Vitamin C und Vitamin B1 zusammenwirken, um das entgleiste Immunsystem wieder in Schwung zu bringen, ohne dem Körper lebensbedrohliche Schäden zuzufügen.
In dieser Studie erhielten die Patienten täglich sechs Gramm intravenöses Vitamin C. Die Wissenschaftler bezeichnen die Kombination von Kortison, Vitamin C und Vitamin B1 als eine kostengünstige und einfache Therapie, die die Zahl der weltweit beobachteten Todesfälle aufgrund einer Blutvergiftung/Sepsis, erheblich reduzieren kann. Die vielversprechende Studie wurde 2017 in der Fachzeitschrift CHEST veröffentlicht.

Wie eine Blutvergiftung/Sepsis dazu führt, dass die Immunabwehr ausfällt

Eine Blutvergiftung/Sepsis veranlasst, dass die Immunabwehr übermäßig auf Bakterien oder Viren reagiert. Was passiert, ist, dass eine Art weißer Blutkörperchen namens TH1 viel zu viele entzündungsfördernde Zytokine produziert, einschließlich Tumornekrosefaktor (NF-α), Interferone (INF-y) und Interleukin (IL-2). Dies kann zu Schäden an den Endothelzellen führen, die sich innerhalb der Blutgefäßwände ausbreiten und eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen haben. Dies kann zu Dehydration, Gewebeschäden und einem Kreislaufschock führen.

Quellen

Alpha A. Fowler et al. Effect of Vitamin C infusion on Organ Failure and Biomarkers of Inflammation and Vascular Injury in Patients With Sepsis and Severe Acute Respiratory Failure. JAMA 2019

Virginia Commonwealth University. Vitamin C therapy linked to better survival rates after sepsis. ScienceDaily 2019.

Glenview, IL, 26. Juni 2017. Readily available drug cocktail may help prevent sepsis shock and deaths. Elsevier Juni 2017

https://netdoktor.dk/sygdomme/fakta/sepsis.htm

Nach weiteren Informationen suchen...

Nach weiteren Informationen suchen...

Klicken Sie hier,
wenn Sie mehr über Vitamin C erfahren wollen