Alkohol entzieht dem Körper Vitamin C

Alkohol entzieht dem Körper Vitamin CAlkohol hat einen größeren negativen Einfluss auf die öffentliche Gesundheit als die meisten anderen Dinge. Es ist allgemein bekannt, dass Alkoholmissbrauch die Leber belastet und die B-Vitamine im Körper verringert. Wissenschaftler haben jetzt nachgewiesen, dass der übermäßige Konsum von Alkohol dem Körper Vitamin C entzieht, und sie fordern weitere Studien, um zu zeigen, dass Vitamin C-Ergänzungen zur Verbesserung der Gesundheit von Alkoholikern beitragen können. Es ist auch möglich, dass eine Vitamin-C-Supplementierung den Schaden begrenzt, der durch kurzzeitiges und übermäßiges Trinken entsteht. Der neue Übersichtsartikel wurde im ”BMJ Nutrition, Prevention & Health” veröffentlicht.

Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin. Da der Körper den Nährstoff nicht speichern kann, müssen wir ihn regelmäßig aufnehmen. Vitamin C ist wichtig für das Bindegewebe, die Immunabwehr, zahlreiche Enzymfunktionen und die Hormonsynthese. Ebenso wichtig ist Vitamin C für das Gehirn und kognitive Funktionen wie Sprache und Erinnerungsvermögen. Es hat sogar antioxidative Eigenschaften und schützt vor oxidativem Stress, der durch schädliche freie Radikale verursacht wird. Dabei handelt es sich um aggressive Moleküle, die unsere Zellen und das Gewebe angreifen. Es ist bekannt, dass Alkohol den oxidativen Stress erhöht.
Ein Mangel an Vitamin C kann Müdigkeit, Konzentrationsschwächen, häufige Infektionen, Eisenmangel und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen. Wenn unser Bindegewebe an Festigkeit und Struktur verliert, riskieren wir Prellungen, Zahnfleischbluten, Nasenbluten und eine schlechte Wundheilung. Diese Erkrankung ist als subklinischer Skorbut bekannt und wird oft von einer Reihe anderer Symptome begleitet. Skorbut, eine klassische Mangelerkrankung und Folge eines Vitamin-C-Mangels, führt zu tödlichen inneren Blutungen.

Alkoholiker haben oft einen Vitamin-C-Mangel

Obwohl viele Funktionen von Vitamin C allgemein bekannt sind, scheint es Unstimmigkeiten zu geben, wenn es um den therapeutischen Wert der Einnahme von Ergänzungsmitteln geht. Mehrere randomisierte Studien wurden in der Hoffnung durchgeführt, die Sterberate in großen Bevölkerungsgruppen zu senken, konnten jedoch keine positive Korrelation nachweisen. Diese Studien haben wiederum die spezifischen Untergruppen wie Alkoholiker nicht berücksichtigt, und sie haben die Wirkung einer längeren Verwendung von Vitamin C nicht untersucht.
Im Jahr 1978 berichtete Baines in einer Studie mit 35 Patienten mit alkoholbedingten Erkrankungen, dass 91 Prozent der Patienten einen Mangel an Vitamin C und 31 Prozent an Vitamin B1 hatten.
Studien aus den achtziger Jahren haben gezeigt, dass ein Vitamin-C-Mangel höchstwahrscheinlich einen negativen Einfluss auf den Alkoholmissbrauch hat, während eine Nahrungsergänzung einen positiven Effekt haben kann. Andere Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen einem akutem Alkoholkonsum und der erhöhten Ausstoßung von Vitamin C. Die Einnahme von drei bis vier Alkoholeinheiten kann die Absonderung von Vitamin C um bis zu 47 Prozent erhöhen, verglichen mit dem Verzicht auf Alkohol.

Fakten zu alkoholischen Einheiten (Bier, Wein und Likör)

  • Eine Einheit entspricht 12 g (1,5 cl) von 100% reinem Alkohol (Ethanol)
  • Ein normales Bier entspricht einer Einheit
  • Ein Shot starker Likör (4 cl, 50% Alkohol) entspricht 1,3 Einheiten
  • Eine Flasche Wein entspricht ungefähr sechs Einheiten

Alkoholiker haben Schwierigkeiten, Vitamin C aufzunehmen und zu verwenden

Wenn Sie täglich mehr als 80 Gramm Alkohol (Ethanol) oder das Äquivalent von sechs bis sieben Einheiten zu sich nehmen, können mehrere Symptome auftreten, die den subklinischen Skorbut und den tatsächlichen Skorbut kennzeichnen.
Es ist allgemein bekannt, dass ein Alkoholmissbrauch zu einem Vitamin-B1-Mangel führen kann, der zu Enzephalitis und dem Wernicke-Korsakoff-Syndrom führen kann. Er kann auch zu einem Vitamin-B3-Mangel mit Pellagra und neurologischen Störungen führen. Dennoch bleiben Vitamin-C-Mängel ein unterschätztes Problem.
Im Jahr 1981 beobachteten Mujamdar und sein Forscherteam, dass intravenöse Vitamin-C-Injektionen (500 mg täglich), die Alkoholikern für einen kurzen Zeitraum verabreicht wurden, ihre Vitamin-C-Blutwerte signifikant erhöhen konnten. Bei 16 der 25 Patienten wurde dies jedoch nicht beobachtet. Die Studie stand im Einklang mit früheren Studien mit Alkoholikern, bei denen die Teilnehmer bis zu drei Monate lang orale Vitamin-C-Ergänzungen einnahmen, bevor ihre Blutwerte dieses Nährstoffs wieder im normalen Bereich lagen.
Mujamdar behauptet, dass Alkoholvergiftungen den Körper daran hindern, Vitamin C und andere Vitamine richtig aufzunehmen. Gleichzeitig beeinträchtigt es die Fähigkeit der Leber, diese Vitamine zu verwenden, die für zahlreiche enzymatische und metabolische Prozesse wichtig sind.
Studien weisen sogar darauf hin, dass Vitamin C vor den toxischen Wirkungen von Acetaldehyd schützt, einem Stoffwechselprodukt, das während des Abbaus von Ethanol entsteht. Mujamdar glaubt sogar, dass Vitamin C die Fähigkeit besitzt, sich gegen die biochemischen Grundlagen der Alkoholabhängigkeit zu schützen, was zurückzuführen ist auf die stimulierende Wirkung von Acetaldehyd auf die Opiatrezeptoren des Gehirns.

Fakten zum Alkoholmissbrauch (in Dänemark)

  • Rund 900.000 Dänen trinken mehr als die durch Richtlinien empfohlene Menge
  • Etwa 650.000 Dänen trinken eine gesundheitsschädliche Menge Alkohol
  • Ein hoher Alkoholkonsum erhöht das Risiko für Infektionen, Depressionen, Lebererkrankungen, Lungenkrankheiten, Magen-Darm-Erkrankungen und Krebs
  • In Dänemark sind 5,6 Prozent der Todesfälle auf Alkohol zurückzuführen
  • Es wird davon ausgegangen, dass der Missbrauch von Alkohol die dänischen Steuerzahler jährlich rund 13 Milliarden Dänische Kronen kostet

Richtlinien für Vitamin C erforderlich

Die WHO und die Gesundheitsbehörden in vielen Ländern erkennen an, dass Alkoholiker einen Mangel an Vitamin B1 und anderen B-Vitaminen riskieren, es jedoch keine Richtlinien für Vitamin C gibt. Obwohl viele Hinweise darauf schließen lassen, dass Vitamin C wichtig ist für Alkoholiker, wurden nur Studien mit Ethanol-vergifteten Mäusen vorgelegt, keine Studien mit Menschen. Die Wissenschaftler des neuen Übersichtsartikels von ”BMJ Nutrition, Prevention & Health” weisen in ihrer Schlussfolgerung darauf hin, dass das Problem der Vitamin-C-Mängel bei chronischen Alkoholikern in die Forschungsliteratur aufgenommen werden muss. Sie fordern auch umfangreichere Studien zur Wirkung der Vitamin-C-Supplementierung bei Alkoholikern, darunter Blutproben, Leberproben und Hautproben. Dies kann helfen, Mängel zu vermeiden und die klinische Grundlage für die Behandlung von Alkoholikern mit Vitamin C zu schaffen. Eine solche Intervention mit Nahrungsergänzungsmitteln würde recht kostengünstig ausfallen.

Größere Mengen an Vitamin C bei erhöhtem Bedarf

Alkohol erhöht den Bedarf an Vitamin C. Der wichtigste Weg um ausreichend von dem Nährstoff zu erhalten, besteht darin, Nahrungsmittel einzunehmen, die reich an Vitamin C sind und viele andere Nährstoffe und Ballaststoffe enthalten. Bei der Auswahl von Vitamin-C-Präparaten ist es ratsam, Produkte zu nehmen, die nicht saure Vitamin-C-Formen enthalten, welche schonend auf die Magenschleimhaut wirken. Eine Ergänzung mit 500-750 mg Vitamin C enthält die gleiche Menge an Vitamin C wie 10-15 Orangen oder 50-75 Äpfel.

Wichtig: Alkohol verursacht außerdem einen instabilen Blutzucker und entzieht dem Körper mehrere B-Vitamine sowie Vitamin D, Magnesium und Zink

Quellen

Daniel James Lim et al. Vitamin C and alcoholics: a call to action. BMJ Nutrition, Prevention & health 2018

Baines M Detection and incidence of B- and C vitamin deficiency in alcohol-related illness. Ann Clin Biochem 1978

Hara Estroff Marano. The Cognitive benefits of Vitamin C. Psychology Today 2018

https://www.blaakors.dk/viden/viden-om-alkoholomraadet/statistik

https://www.sst.dk/da/sundhed-og-livsstil/alkohol/anbefalinger

Pernille Lund. Sådan får du styr på dit blodsukker. Ny Videnskab 2013

Nach weiteren Informationen suchen...

Nach weiteren Informationen suchen...

Klicken Sie hier,
wenn Sie mehr über Vitamin C erfahren wollen