Viele über 50-Jährige haben einen Mangel an Vitamin B12 und Folsäure

- Dies erhöht ihr Risiko für Müdigkeit, Schlafprobleme, Demenz und neurologische Erkrankungen.

Viele über 50-Jährige haben einen Mangel an Vitamin B12 und FolsäureLaut einer großen irischen Studie fehlt einem großen Teil der Bevölkerung ab 50 Jahren Vitamin B12 und Folsäure. Dies erhöht das Risiko für eine Reihe von chronischen Krankheiten und mangelnde kognitive Fähigkeiten, da der Vitaminmangel nicht entdeckt und behandelt worden ist. Da ältere Menschen aus verschiedenen Gründen einen Mangel an Vitamin B12 und Folsäure aufweisen können, empfehlen Wissenschaftler, die Grundnahrungsmittel anzureichern. Um auf der sicheren Seite zu sein, sind ebenfalls nützliche Strategien eine Ernährungsberatung und Nahrungsergänzungsmittel.

B-Vitamine sind sehr wichtig für unseren Energieumsatz, die Blutbildung, die DNA-Synthese, das Nervensystem und die Gesundheit des Gehirns. Das Problem ist, dass unsere Fähigkeit Vitamin B12 und Folsäure aus der Nahrung aufzunehmen mit zunehmendem Alter abnimmt. So können wir leicht einen Mangel aufweisen, auch wenn wir uns an die offiziellen Ernährungsrichtlinien halten.
Ein weiteres Problem ist, dass viele ältere Menschen sich nicht ausgewogen ernähren. Außerdem können sie zu wenig Magensäure, einen übermäßigen Alkoholkonsum, Hormon- und Schlaftabletten sowie Metformin (gegen Typ-2-Diabetes) aufweisen, was die Fähigkeit zur Aufnahme von Vitaminen beeinträchtigen kann.
Es gibt noch weitere Faktoren, die das Risiko erhöhen, dass ältere Menschen einen Mangel an Vitamin B12 und Folsäure haben.
Die Wissenschaftler des ”Trinity College” in Dublin untersuchten verschiedene Lebensstil-Faktoren und den Blutspiegel von Vitamin B12 und Folsäure bei einer großen Gruppe von Menschen ab 50 Jahren. Sie stellten fest:

  • Jedem achten Erwachsenen, der älter als 50 Jahre ist, hatten einen Mangel an Vitamin B12
  • Bei jedem siebten Erwachsenen über 50 Jahren hatten einen Mangel an Folsäure
  • Das Risiko eines Vitaminmangels steigt mit zunehmendem Alter
  • Das Risiko, einen Mangel beider Vitamine zu haben, ist höher bei Rauchern, Übergewichtigen, Menschen aus unteren sozialen Schichten und Menschen, die allein leben
  • Nur sehr wenige (weniger als vier Prozent) nahmen Nahrungsergänzungsmittel ein

Ihre Studie, die unter den älteren Menschen in Irland die größte ihrer Art ist, wurde im British Journal of Nutrition veröffentlicht.

Die Forscher fordern eine Lebensmittelanreicherung mit Vitamin B12 und Folsäure

In Irland ist es die Angelegenheit jedes einzelnen Lebensmittelherstellers, Frühstückszerealien und andere Produkte mit Nährstoffen wie Vitamin B12 und Folsäure anzureichern. Aus dem gleichen Grund wird es dem Zufall überlassen, wie wenig oder wie viel von diesen Nährstoffen ein Mensch bekommt.
Bei mehreren Gelegenheiten haben die Forscher die Notwendigkeit einer obligatorischen Folsäureanreicherung von Brot gefordert. Dieser Nährstoff kann, wenn er in ausreichender Menge aufgenommen wird, das Risiko von Säuglingen, die mit Neuralrohrdefekten und potenziell tödlichen Hirnfehlbildungen geboren werden, verringern. Eine verbindliche Gesundheitspolitik der Anreicherung von Grundnahrungsmitteln mit Folsäure und Vitamin B12 kann sich sogar positiv auf die geriatrische Gesundheit auswirken. Was wir brauchen, ist überzeugende Forschung wie die neueirische Studie, die beweist, dass eine zufällige Nährstoffanreicherung von Lebensmitteln nicht der richtige Weg ist.

Ein Mangel an Vitamin B12 tritt oft in Verbindung mit einem Folsäuremangel auf. Eine Blutprobe zeigt den Mangel an einem der beiden Nährstoffe an

Die Anreicherung von Lebensmitteln ist einfach und hat nur positive Auswirkungen

Laut dem Studienleiter Dr. Eamon Laird, ist dies die größte irische Studie, die jemals gezeigt hat, wie Lebensstil-Faktoren wie Übergewicht und Rauchen das Risiko älterer Menschen erhöhen einen Mangel an Vitamin B12 und Folsäure zu bekommen. Die enorme Datenmenge aus dieser Studie kann die Gesundheitsbehörden davon überzeugen, dass eine obligatorische Nährstoffanreicherung von Lebensmitteln mit diesen Nährstoffen eine gute Idee ist.
Die Wissenschaftler vergleichen auch die Bedingungen in Irland mit den Vereinigten Staaten, wo die obligatorische Anreicherung von Lebensmitteln mit Folsäure seit zwanzig Jahren dazu beiträgt, den Folsäuremangel bei Millionen von Amerikanern zu verhindern. Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet, da die Vitamine wasserlöslich sind und bei zu großer Einnahme ausgeschieden werden.
Ein weiterer Fakt, der die Wissenschaftler beunruhigt, ist, dass immer noch so viele ältere Menschen in Irland einen Mangel an B-Vitaminen aufweisen. Die obligatorische Nährstoffanreicherung von Lebensmitteln ist ein einfacher Weg, um eine Vielzahl von chronischen Krankheiten und vorzeitigen Alterungsprozesse zu verhindern, die die gefährdeten Gruppen wahrscheinlich betreffen.
Obwohl Irland, Deutschland, Dänemark und viele andere Länder noch keine obligatorische Anreicherung mit Folsäure und Vitamin B12 eingeführt haben, kann diese neue Forschung ältere Menschen ermutigen, sich mehr auf die Aufnahme essentieller Vitamine aus der Ernährung zu konzentrieren und möglicherweise sogar mit der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln zu beginnen.
Frühere Studien haben gezeigt, dass höhere Dosen von B-Vitaminen eine leichte kognitive Beeinträchtigung verlangsamen können, was einem frühen Stadium von Demenz und Alzheimer entspricht.

Natürliche Quellen für Folsäure (Folat, Vitamin B9):

Leber, Hülsenfrüchte, Kohl, Spargel, Sprossen, Nüsse, Eier, Gemüse, Obst und Milchprodukte

Natürliche Quellen für Vitamin B12:

Insbesondere tierische Quellen wie Leber, Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte.
Auch Bakterien im Dickdarm können Vitamin B12 produzieren, aber Experten sind sich nicht ganz sicher, wie leicht der Körper es aufnimmt. Die Aufnahme erfolgt in der Regel im Dünndarm mit Hilfe einer Trägersubstanz, dem sogenannten intrinsischen Faktor.

Ergänzungen, Aufnahme und Qualität

Multivitamine enthalten sowohl Folsäure als auch das Vitamin B12. Sie erhalten jedoch höhere Dosierungen durch starke Vitamin-B-Komplexe. Einige Nahrungsergänzungsmittel enthalten sehr hohe Dosen von Vitamin B12, weil wir Menschen den Nährstoff nicht gut aufnehmen können.
Lutschtabletten mit Vitamin B12 haben eine extrem gute Absorption, da das Vitamin direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen wird.
Vitamin B12 wird auch Cobalamin genannt und kommt in verschiedenen Formen in Nahrungsergänzungsmitteln vor. Achten Sie darauf, das Etikett zu lesen, um herauszufinden welche Form Ihre Ergänzung enthält.
Cyanocobalamin ist synthetisch und enthält Cyanid, das giftig ist.
Methylcobalamin ist ungiftig, kostet aber mehr bei der Herstellung.
Um eine schädliche Anämie zu behandeln, benötigen Sie Vitamin B12-Injektionen.

Quellen

Trinity College Dublin. Many older adults are deficient in vitamin B12 and folate. ScienceDaily 26. Juni 2018

Vanita R Aroda et al. Long-Term Metformin Use and Vitamin B12 Deficiency in the Diabetes Prevention Program Outcomes Study. Endocrine Society 2016

David Smith et al. Homocysteine-Lowering by B-vitamins Slows the Rate of Accelerated Brain Atrophy in Mild Cognitive Impairment: A Randomized Controlled Trial. PLOS ONE 2010

Nach weiteren Informationen suchen...

Nach weiteren Informationen suchen...

Klicken Sie hier,
wenn Sie mehr über Vitamine B erfahren wollen