Mangelndes Sonnenlicht im Winter kann aus verschiedenen Gründen zu Ihrer Gewichtszunahme beitragen

Mangelndes Sonnenlicht im Winter kann aus verschiedenen Gründen zu Ihrer Gewichtszunahme beitragenWissenschaftler der ”Alberta University” in Kanada haben beobachtet, dass ein Mangel an Sonnenlicht Grund zur Gewichtszunahme beitragen kann, die viele Menschen im Winter bemerken. Grund ist die Empfindlichkeit unserer Fettzellen gegenüber Sonnenlicht. Ein Mangel an Sonnenlicht kann auch zu schlechtem Schlaf und einem niedrigen Gehalt an Vitamin D führen, einem Nährstoff, der weitere Stoffwechselfunktionen ausübt.

Die Sonne und anderen Sterne strahlen Licht in verschiedenen Farben aus (auch Wellenlängen genannt). Je kürzer die Wellenlänge, desto blauer ist das Licht. Längere Wellenlängen machen das Licht röter. Gelbes Licht liegt irgendwo dazwischen. Ein Regenbogen zeigt deutlich den Übergang zwischen den Wellenlängen und ihren Farben. Einige Wellenlängen wie UV-Strahlen sind kürzer, Radiowellen hingegen länger. Wir können keine der beiden sehen.

Blaue Wellenlängen lassen Fettzellen weniger Fett speichern

Je höher die Sonne am Himmel aufsteigt und ihr Licht aussendet, desto stärker werden die blauen Wellenlängen, welche unsere Haut durchdringen und die darunter liegenden Fettzellen erreichen können. Dadurch werden die Fettpartikel in den Zellen geschrumpft und verlassen die Zelle. Laut Professor Peter Light, der die Studie leitete, zeigt diese Beobachtung, dass subkutane Fettzellen nicht so viel Fett speichern können, wenn sie blauen Wellenlängen ausgesetzt sind.
Dagegen steht die Sonne in den nördlichen Breitengraden jedes Jahr für acht Monate tief am Himmel oder ist gar nicht zu sehen. Ein Mangel an starkem Licht und blauen Wellenlängen kann dazu führen, dass wir im Winter mehr Fett speichern und 2-3 Kilo zunehmen, selbst bei unveränderten Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten. Wahrscheinlich wurden die Menschen in unseren Teilen der Welt ursprünglich dazu "konstruiert", ein paar Kilos zuzunehmen, um sich im Winter vor der Kälte zu schützen. Allerdings ist dies nicht beim modernen Menschen, der zu Übergewicht neigt, wünschenswert.

Blaues Licht als neue Therapie

Laut Peter Light handelt es sich nur um vorläufige Studien. Übertriebenes Sonnenbaden kann ohnehin schlecht für die Gesundheit sein, daher sollte man es nicht ausüben, um Gewicht zu verlieren. Dennoch könnte die neue Entdeckung den Weg für eine neue Wissenschaft bereiten, in der die Lichttherapie zur Behandlung von Übergewicht und verwandten Krankheiten wie Diabetes eingesetzt wird.
Laut Peter Light können die blauen Wellenlängen sogar die Anzahl der Fettzellen beeinflussen, die wir in unserer Kindheit produzieren und die uns für den Rest unseres Lebens begleiten. Einige Untersuchungen und Statistiken sagen voraus, dass die kommenden Generationen zunehmend übergewichtig sein werden, auch wenn der Schwerpunkt auf unserer Ernährung und Bewegung liegt. Dann wiederum benötigen wir Sonnenlicht zum Wohle unserer Gesundheit.

Die biologische Uhr unserer Haut

Die Forscher machten ihre Entdeckung während des Versuchs, Patienten mit Typ-1-Diabetes zu helfen. Sie untersuchten, wie es gentechnisch veränderten Fettzellen gelang, Insulin als Reaktion auf Licht zu produzieren. Für Peter Light war ihre Entdeckung eine Überraschung. Er geht nun davon aus, dass die Fettzellen der menschlichen Haut wie eine biologische Uhr funktionieren.
Seit einiger Zeit ist bekannt, dass die biologische Uhr in unserem Körper durch die blauen Wellenlängen der Morgensonne "gestartet" wird. Es besteht eine direkte Nervenverbindung von der Netzhaut des Auges zur Zirbeldrüse im Gehirn, die tagsüber Serotonin produziert, um uns wach zu halten. Deshalb brauchen wir viel Tageslicht. Das abnehmende, rötliche Abendlicht und die Dunkelheit in der Nacht signalisieren uns dagegen, schlafen zu gehen. Der Körper wandelt dann Serotonin in Melatonin um, ein "Schlafhormon", das für einen guten Schlaf und eine gesunde Traumaktivität sorgt.
Anmerkung: Drei amerikanische Wissenschaftler erhielten 2017 den Nobelpreis für Physiologie für die Entdeckung der molekularen Mechanismen, die unseren zirkadianen Rhythmus und das Ticken der inneren Uhr in unseren Zellen steuern.

Vermeiden Sie blaues LED-Licht bei Nacht

Die Natur hat nicht vorgesehen, dass wir Menschen uns nachts künstlichem Licht aussetzen, da dies den Körper genau wie Sonnenlicht beeinflussen kann, indem es uns sagt, dass ein neuer Tag beginnt. Das macht es dem Körper schwer, das Melatonin zu synthetisieren, das wir zum Einschlafen brauchen. Die neueren Lichtarten wie LED-Energiesparlampen und das Licht von Smartphones und elektronischen Geräten sind ein Problem, da sie ein stärkeres blaues Licht auslassen. Wir neigen dazu, spät am Computer zu arbeiten oder, schlimmer noch, unsere Handys, Tablets und Computer mit ins Bett zu nehmen. Studien zeigen, dass zu wenig Schlaf unseren Blutzuckerhaushalt stören und dazu führen kann, dass wir mehr Fett speichern.

Wenn Sie Ihre Melatoninproduktion und Ihren Schlaf verbessern wollen:

Bevorzugen Sie am Abend rotes oder gelbes Licht. Verwenden Sie zum Beispiel spezielle Brillen, die das blaue Licht blockieren. Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme einer Melatonin-Ergänzung.

Ein Mangel an Sonnenlicht und Vitamin D trägt zur Gewichtszunahme und Fettleibigkeit bei

In den Sommermonaten, wenn die Sonne ausreichend hoch am Himmel steht, ermöglicht die UV-Strahlung unserer Haut die Synthese von Vitamin D, das viele Stoffwechselfunktionen ausübt. Ein Vitamin D-Mangel ist sehr verbreitet, vor allem im Winter, und übergewichtige Menschen und Personen mit Typ-2-Diabetes neigen zu einem erhöhten Nährstoffmangel. Eine Studie des Baylor College of Medicine in Houston, Texas, zeigte, dass der Zusammenhang zwischen Übergewicht und Vitamin D-Mangel im Gehirn verwurzelt ist, von wo aus Vitamin D normalerweise zur Regulierung des Gewichts und Blutzuckers beiträgt.

Quellen:

Katarina Ondrusova et al. Subcutaneous white adipocytes express a light sensitive signaling pathway mediated via a melanopsin/TRPC channel axis. Scientific Reports 2017

University of Alberta Faculty of Medicine & Dentistry. New discovery may explain winter weight gain

https://www.sciencedaily.com/releases/2018/01/180110113007.htm

http://www.stjernebasen.dk/lysogfarver.htm

http://videnskab.dk/krop-sundhed/elektrisk-lys-og-skaermtid-odelaegger-sovnen-og-skader-helbredet

Hanne Kokkegård. Døgnrytmens mekanik udløser Nobelprisen i fysiologi. Ingeniøren okt. 2017
https://ing.dk/artikel/doegnrytmens-mekanik-udloeser-nobelprisen-fysiologi-206171

Sisley SR et al. Hypothalamic Vitamin D Improves Glucose Homeostasis and Reduces Weight. Diabetes 2016
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27217488

Graven, Andreas R. Søvn påvirker vægt og aktivitetsniveau. Videnskab.dk 2014

Pierpaoli Walter, Regelson William. The Melatonin Miracle. Simon and Schuster 1996

Nach weiteren Informationen suchen...

 Nach weiteren Informationen suchen...

 

Klicken Sie hier,
wenn Sie mehr über Vitamin D erfahren wollen