Ein Mangel an B-Vitaminen verursacht eine Vielzahl von Symptomen

- hier ist eine Checkliste mit 15 typischen Anzeichen

Ein Mangel an B-Vitaminen verursacht eine Vielzahl von SymptomenAlle B-Vitamine arbeiten als fest verbundenes Team zusammen und sind an den meisten enzymatischen Prozessen des Körpers beteiligt. Aus diesem Grund kann das Fehlen eines oder mehrerer B-Vitamine eine lange Liste verschiedener Symptome verursachen. Wir Menschen sind auf eine regelmäßige Zufuhr von B-Vitaminen angewiesen. Ein gesunder Smoothie oder ein Multivitamin am Morgen ist keine Garantie dafür, dass der Körper genügend B-Vitamine für den Rest des Tages besitzt. Hinzu kommt, dass einige Faktoren unsere Nährstoffaufnahme beeinträchtigen und unseren Bedarf an B-Vitaminen erhöhen können. Wenn Sie Ihren Körper jedoch ihr ganzes Leben lang ausreichend mit B-Vitaminen versorgen, kann dies Wunder wirken.

Fühlen Sie sich müde und unwohl, schlafen Sie schlecht, oder haben Sie andere der unten aufgeführten Symptome, dann wird es Ihnen besser ergehen, wenn Sie Ihre Vitamin-B-Aufnahme optimieren, anstatt Stimulanzien und unnötige Medikamente zu nehmen, die die zugrunde liegenden Ursachen nicht angehen.
Ein niedriger Gehalt an einzelnen B-Vitaminen beeinflusst Ihren Körper auf unterschiedliche Weise, da jedes der verschiedenen B-Vitamine so zahlreiche Funktionen hat. B-Vitamine werden benötigt, um eine optimale Funktion Ihres Gehirns, Ihres Nervensystems und Ihrer Haut zu gewährleisten. Alle der folgenden Symptome können das Ergebnis einer zu geringen Zufuhr eines oder mehrerer B-Vitamine sein:

  1. Müdigkeit und Apathie
  2. Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit
  3. Betrübtheit
  4. Blutmangel
  5. Schlafmangel
  6. Nervosität und Reizbarkeit
  7. Verstopfung und Reizdarm
  8. Haut- und Haarprobleme
  9. Trockene Lippen und rissige Mundwinkel
  10. Prickeln und Kribbeln in Fingern und Zehen
  11. Angespannte Muskeln
  12. Muskelschwäche und Verringerung von Muskelmasse (Atrophie)
  13. Kopfschmerzen
  14. Übelkeit und Appetitlosigkeit
  15. Flüssigkeitsretention

Auch andere Faktoren können die verschiedenen Symptome verursachen, daher ist es ratsam, Ihren Arzt aufzusuchen. Dennoch ist es eine gute Idee, sicherzustellen, dass Sie genug von allen verschiedenen B-Vitaminen bekommen. Ein Bluttest kann feststellen, ob Sie zusätzliches Vitamin B9 (Folsäure) und Vitamin B12 benötigen.

Die Namen der verschiedenen B-Vitamine

Klicken Sie hier, um mehr über die verschiedenen B-Vitamine zu erfahren:

Warum es so leicht ist, einen Vitamin B-Mangel zu bekommen?

B-Vitamine erhalten wir aus grünen und grobkörnigen Lebensmitteln wie Haferflocken, Hülsenfrüchten, Gemüse, Obst, Vollkornreis, Knoblauch, Nüssen, Samen, Kernen, Seetang und Bierhefe (besonders reich an B-Vitaminen). B-Vitamine bekommen wir auch aus Leber, Fleisch und Fisch. Die industrielle Aufbereitung von Lebensmitteln (Schälen, Mahlen und Konservieren) und der Prozess des Kochens, Backens und Frittierens, verbrauchen den B-Vitamingehalt des Rohstoffes. Auch die folgenden Faktoren können das Risiko erhöhen, dass Ihnen ein oder mehrere B-Vitamine fehlen:

  • Eine ungesunde Ernährung, die zu wenig der guten B-Vitaminquellen enthält
  • Eine schwache Magensäure und gestörte Darmflora, die die Nährstoffaufnahme beeinträchtigen können
  • Alterungsprozesse, die die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, den für die Aufnahme von Vitamin B12 notwendigen, intrinsischen Faktor zu produzieren
  • Vegetarische und vegane Ernährung (hauptsächlich ein Problem im Zusammenhang mit Vitamin B12)
  • Überkonsum von Zucker, Softdrinks und Weißmehl
  • Täglicher Konsum von mehr als 4-5 Tassen Kaffee und/oder Schwarztee
  • Überkonsum von Alkohol, Tabak und anderen Stimulanzien
  • Stress
  • Schwangerschaft (insbesondere Folsäure)
  • Antibabypillen
  • Diuretika und Antazida
  • Methotrexat zur Behandlung von Rheuma und Krebs (hauptsächlich in Verbindung mit Folsäure)
  • Metformin zur Behandlung von Typ-2-Diabetes (hauptsächlich in Verbindung mit Vitamin B12)
Mangelerscheinungen treten oft als Folge unseres modernen Lebensstils mit zu viel raffinierter Nahrung, Zucker, Stimulanzien, Stress und dem Einsatz verschiedener Medikamente auf.

Ohne B-Vitamine können wir nicht überleben

Alle B-Vitamine sind essentiell. Wir sind auf eine konstante Versorgung mit diesen Vitaminen angewiesen, da sie wasserlöslich sind und der Körper sie daher nicht speichert. Die B-Vitamine unterstützen verschiedene Enzyme, die für den zellulären Energieumsatz und die folgenden Funktionen notwendig sind:

  • Gehirn und Nervensystem
  • Reduzierung der Müdigkeit
  • Blutkörperchen
  • Hormonsystem
  • Immunsystem
  • Verdauung
  • Haut und Haare
  • Muskeln
  • mehrere B-Vitamine wirken als Antioxidantien

Wussten Sie, dass ein Mangel an B-Vitaminen Demenz und den Alterungsprozess beschleunigen kann?

Neue Studien zeigen, warum B-Vitamine für unsere psychische Gesundheit wichtig sind

Forscher haben nachgewiesen, dass B-Vitamine unsere geistige Gesundheit, einschließlich Gedächtnis und Kognition, beeinflussen. Dies gilt insbesondere für Vitamin B1, Vitamin B3, Vitamin B6, Folsäure und Vitamin B12. Die Einnahme von B-Vitaminen kann Ihre Vitalität steigern und Ihnen in psychisch herausfordernden Situationen helfen, wodurch das subjektive Stressgefühl reduziert wird. Dies wurde deutlich in einer Studie der Swinburne University in Melbourne, Australien, wo Wissenschaftler erstmals eine spezielle Technik zur Überwachung des Blutflusses durch das Gehirn einsetzten.
Epidemiologische Studien zeigen, dass eine Ernährung ohne Vitamin B3 mit Aggression und einer erhöhten Mord- und Selbstmordrate bei Menschen und Kannibalismus bei Tieren einhergeht. Vitamin B-Mangel während der Schwangerschaft erhöht das Risiko von Fehlgeburten, fetalen Schäden, Störungen der emotionalen Entwicklung des Kindes sowie Diabetes.
Andere Studien zeigen, dass ein einfacher Vitamin B12-Mangel einige der Fälle von beeinträchtigten Senioren erklären kann, bei denen Demenz diagnostiziert wurde.
Mehrere Studien haben sogar gezeigt, dass große Vitamin-B-Dosierungen eine leichte kognitive Beeinträchtigung verlangsamen können, die ein Frühstadium von Demenz und Alzheimer ist.
Eine neuere Studie legt nahe, dass B-Vitamine noch effektiver werden, wenn man zudem genug von den wichtigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA bekommt, die in Fischöl enthalten sind.

B-Vitamine unterstützen verschiedene Hirnfunktionen und schützen die Zellen

  • Wissenschaftler haben herausgefunden, dass B-Vitamine eine wichtige Rolle im Gehirn und Nervensystem spielen, indem sie Folgendes unterstützen
  • Hirndurchblutung
  • Produktion von Neurotransmittern
  • Erhalt von Myelin, der schützenden, lipidhaltigen Hülle, die die Nervenzellen umgibt
  • Normale, gesunde Kommunikation zwischen Gehirn und Neuronen
  • Synthese und Abbau von Gehirnchemikalien, die unsere Stimmung beeinflussen
  • Antioxidative Mechanismen zum Schutz der Gehirnzellen
  • Reparatur von beschädigter Hirnzell-DNA

Vitamin B-Ergänzungen

Die meisten B-Vitamine wirken in Kombination im Körper. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, sie kombiniert als Komplex zu einer Hauptmahlzeit einzunehmen. Sie können jederzeit zusätzliche Mengen an einzelnen B-Vitaminen einnehmen, wenn sie in größeren Mengen benötigt werden. Da B-Vitamine wasserlöslich sind, ist es ratsam, die Nahrungsergänzungsmittel mit verschiedenen Hauptmahlzeiten einzunehmen, um eine optimale Wirkung zu erzielen. Überschüssige B-Vitamine werden über den Urin ausgeschieden und können dazu führen, dass Ihr Urin zunehmend gelber wird.
Vermeiden Sie die Einnahme von B-Vitaminen zusammen mit Antazida, die die Aufnahme der Vitamine beeinträchtigen können.
Menschen mit perniziöser Anämie benötigen Vitamin B12-Injektionen.

Quellen:

https://www.netdoktor.dk/vitaminer/

University of Leicester. People with forms of early-onset Parkinson’s disease may benefit from boosting niacin in diet, research suggest. ScienceDaily. 2017

Penberthy. WT. Niacin rescues cannibalistic hamsters. The historical significance of 1940s mandatory niacin enrichment. OMS 2017
http://orthomolecle.org/resources/omns/v13n09.shtml

Mawson A, Jacobs K. Corn consumption, tryptophan, and cross-national homicide rates. Orthomolecular Psychiatry 1978
http://orthomolecular.org/library/jom/1978/pdf/1978-v07n04-p227.pdf

Gary Scattergood: Vitamin B clinical trials first to use neuroimaging technology. Nutraingredients.com
2016http://mobile.nutraingredients.com/Research/Vitamin-B-clinical-trials-first-to-use-neuroimaging-technology

Oulhaj et al: Omega-3 Fatty Acid Status Enhances The Prevention of Cognitive Decline by B-vitamins in Mild Cognitive Impairment. Journal of Alzheimer's Disease. 2016

https://diabetes.dk/aktuelt/nyheder/nyhedsarkiv/2010/langvarig-metformin-behandling-kan-give-vitaminmangel.aspx

Nach weiteren Informationen suchen...

Nach weiteren Informationen suchen...

Klicken Sie hier,
wenn Sie mehr über Vitamine B erfahren wollen