Psoriasis kann behandelt werden, indem man Alkohol vermeidet - und Ergänzungen mit Fischöl und Vitamin D nimmt

Psoriasis kann behandelt werden, indem man Alkohol vermeidet - und Ergänzungen mit Fischöl und Vitamin D nimmt Psoriasis-Patienten sind im Allgemeinen an ihrer Ernährung interessiert und daran, wie diese ihre Krankheit beeinflusst. Bis jetzt gab es noch nicht viele Daten, die eine Verbindung stützen würden, aber eine neue amerikanische Studie hat die genauen Auswirkungen von Ernährungsgewohnheiten und verschiedenen Ergänzungen aufgezeigt.

Psoriasis ist eine erbliche Hauterkrankung, die etwa zwei bis drei Prozent der Bevölkerung betrifft. Symptome sind rote, verdickte Hautpartien, die von glänzenden Schuppen bedeckt sind. Betroffene Bereiche sind typischerweise die Kopfhaut, Ellenbogen, Knie und der untere Teil des Rückens. Manche Menschen entwickeln sogar eine besondere Form von Rheuma, sogenannten Psoriasis-Rheumatismus. Es gibt unterschiedliche Grade dieses Zustands. Menschen, die bereits einen Ausbruch der Krankheit erlebt haben, können ein erneutes Auftauchen mit etwas Glück wieder verhindern, indem sie auf Faktoren achten, die die Krankheit hervorrufen. Psoriasis scheint eine Autoimmunerkrankung zu sein. Weiße Blutzellen wandern auf die Haut, wodurch sich die Hautzellen zu schnell vermehren und dadurch Rötung und Schuppenbildung verursachen. Es ist allgemein bekannt, dass diese Aktivierung durch Stress, Infektionen und den Einsatz bestimmter Medikamente ausgelöst werden kann. Die neue Studie zeigt jedoch, dass bestimmte Nahrungsmittel und Mängel bestimmter Nährstoffe, ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Studienmethodik und Ergebnisse

Die Wissenschaftler bereiteten einen Fragebogen mit 61 Fragen zu Ernährungsgewohnheiten und Psoriasis-Symptomen vor und gaben ihn 1.206 Psoriasis-Patienten, alle Mitglieder der National Psoriasis Foundation. Im Vergleich zu alters- und geschlechtsangepassten Kontrollen, konsumierten die Psoriasis-Patienten signifikant weniger Zucker, Vollkornprodukte, Milchprodukte und Kalzium, während sie mehr Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte aßen.
Der Prozentsatz der Patienten, die über Hautverbesserungen berichteten, war nach den Ernährungsänderungen wie folgt:
Reduzierte Aufnahme von Alkohol: 53,8%
Reduzierte Aufnahme von Gluten: 53,4%
Reduzierte Aufnahme von Nachtschattengewächsen (Tomaten, Kartoffeln usw.): 52,1%

Der Prozentsatz der Patienten, die über Hautverbesserungen berichteten, war nach Einnahme von Ergänzungen wie folgt:
Fischöl: 44,6%
Vitamin D: 41,0%

Der Prozentsatz der Patienten, die über Hautverbesserungen berichteten, war nach Beginn der folgenden Ernährungsweisen wie folgt:
Pagano-Diät, eine spezielle Psoriasis-Diät, entwickelt von Dr. Pagano: 72,2%
Vegane Ernährung (die alle Lebensmittel tierischen Ursprungs ausschließt): 70,0%
Paleo-Ernährung (die der Steinzeit-Ernährung ähnelt): 68,9%

Die Patienten berichteten auch, dass sie motiviert waren, ihre Ernährung zu ändern, weil sie eine Verbesserung ihres allgemeinen Gesundheitzustandes anstrebten.

Quellen

https://link.springer.com/article/10.1007/s13555-017-0183-4

http://www.nutritioninsight.com/news/psoriasis-patienten-cite-cutting-alcohol-taking-omega-3-as-best-ways-to-improve-skin.html

http://www.netdoktor.dk/emnecenter/psoriasis/hvaderpsoriasis.shtml

http://www.psoriasisselfmanagement.com/psoriasis-diet/dr-pagano-diet-for-psoriasis/

Pin It