Beiträge

Was sind Vitamine und Mineralstoffe?

Warum benötigen wir in bestimmten Situationen Nahrungsergänzungsmittel?

Was sind Vitamine und Mineralstoffe? Damit es uns Menschen gut geht und wir gegen bestimmte Krankheiten geschützt sind, benötigen wir eine Vielzahl verschiedener Nährstoffe. Trotz einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kann jedoch unter bestimmten Bedingungen die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln notwendig sein:

  • Ausgelaugte Böden enthalten in der Regel zu wenig Mineralstoffe und Spurenelemente
  • Raffinierte, gekochte, frittierte und anderweitig stark verarbeitete Nahrungsmittel weisen einen geringeren Gehalt an unterschiedlichen Nährstoffen auf
  • In unseren Breitengraden können wir im Winter kein Vitamin D aus Sonnenlicht bilden
  • Umweltverschmutzung, der Missbrauch von Stimulanzien und die Einnahme von Medikamenten stellen für das Immunsystem und die Entgiftungsorgane des Körpers eine Herausforderung dar
  • Stress, hohes Alter, Krankheiten, Hochleistungssport sowie Schwangerschaft und Stillen führen oftmals zu einem erhöhten Nährstoffbedarf

Woher beziehen wir unsere Energie und was sind Vitamine und Mineralstoffe?

Zu den energieliefernden Makronährstoffen gehören Kohlenhydrate, Fette und Proteine. Um diese Makronährstoffe in Energie umzuwandeln, benötigen wir Vitamine und Mineralstoffe (auch bekannt als Mikronährstoffe), aber wir benötigen sie auch, damit unsere Zellen ihre hoch spezialisierten Aufgaben erfüllen können. Vitamine sind verschiedene organische Moleküle und bestehen aus miteinander verbundenen Atomen. Mineralstoffe sind anorganische Substanzen, die entweder als Elemente oder einfache Salze vorliegen.

Zu den wasserlöslichen Vitaminen zählen Folsäure, alle B-Vitamine sowie Vitamin C. Diese Vitamine werden mit dem Schweiß und dem Urin ausgeschieden, weshalb eine Überdosierung schwierig ist.

Die fettlöslichen Vitamine, zu denen unter anderem Vitamin A, D, E und K gehören, sind in unserer Nahrung größtenteils an Öle und Fette gebunden. Eine übermäßige Aufnahme kann über einen längeren Zeitraum dazu führen, dass sie sich im Körper anreichern und eine Vitaminvergiftung auslösen. Dies trifft vor allem auf Vitamin A zu. Die sichere Obergrenze für die Aufnahme von Vitamin D wurde hingegen stark angehoben.

Mineralstoffe sind verschiedene Elemente, die natürlicherweise in der Erdkruste vorkommen. Wenn wir Mineralstoffe aus pflanzlichen und tierischen Quellen zu uns nehmen, liegen die Verbindungen in ihrer organischen Form vor und können vom Körper daher leicht aufgenommen werden. Spurenelemente zählen zu einer großen Gruppe Nährstoffe, die wir nur in mikroskopischen Mengen (Spuren) benötigen. Trotz der sehr geringen Mengen in unserem Körper kommt ihnen eine lebenswichtige Bedeutung zu.

Mineralstoffe: Calcium, Phosphor, Magnesium, Natrium, Chlor und Schwefel.

Spurenelemente: Selen, Chrom, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan, Silicium und rund 60 andere Substanzen.

Was sind Antioxidanzien und freie Radikale?

Antioxidanzien sind Substanzen, die verhindern, dass freie Radikale die Zellen angreifen und schädigen. Freie Radikale sind sehr aggressive Sauerstoffverbindungen, die anderen Molekülen fehlende Elektronen rauben und dadurch eine Kettenreaktion auslösen, die zu Zellschädigungen in allen Gewebearten des Körpers führen kann. Freie Radikale entstehen durch Rauchen, Infektionen, Vergiftungen, Kontakt mit Schwermetallen, Medikamente, Strahlung, Sonnenlicht, körperliche Arbeit und Stress. Zu den schützenden Antioxidanzien zählen insbesondere Vitamin A, C und E sowie Zink, Selen, Q10 und verschiedene andere pflanzliche Substanzen.

Fettsäuren

Fettsäuren sind entweder gesättigt oder ungesättigt. Sie dienen nicht nur als Energiequelle, sondern stellen auch natürliche Bausteine der Zellmembranen dar und sind an einer Vielzahl physiologischer Funktionen beteiligt. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind ungesättigt. Sie sind auch als essenzielle Fettsäuren bekannt, da sie nicht in unserem Körper gebildet werden können. Stattdessen müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden, und zwar - und das ist besonders wichtig - in einem ausgewogenen Verhältnis.

Ballaststoffe

Ballaststoffe sind unterschiedliche Kohlenhydrate, die in der Pflanzenwelt vorkommen. Sie werden nicht im Dünndarm verarbeitet, sondern gelangen unverdaut in den Dickdarm. Ballaststoffe wirken sich allgemein günstig auf die Verdauung, die Darmflora, den Blutzuckerspiegel, das Sättigungsgefühl, den Cholesterinhaushalt und das Körpergewicht aus.

Milchsäurebakterien

Milchsäurebakterien sind verschiedene Bakterien, die bei der Fermentation von Kohlenhydraten Milchsäure produzieren. Milchsäurebakterien kommen in der Natur sehr häufig vor und sind ein wichtiger Teil unserer Darmflora. Milchsäurebakterien werden auch für die Ansäuerung von Milchprodukten verwendet. Allerdings enthalten sie keine Lactose, daher ist der Name etwas irreführend.

Nahrungsergänzungsmittel und die empfohlene Tagesdosis (NRV) in Deutschland

Nahrungsergänzungsmittel werden von der deutschen Veterinär- und Lebensmittelbehörde zugelassen.
Nahrungsergänzungsmittel, die Vitamine und Mineralstoffe enthalten, müssen mit der empfohlenen Tagesdosis und mit Angaben zum genauen Nährstoffgehalt in Prozent dieser Dosis gekennzeichnet werden.

Die empfohlene Tagesdosis der deutschen Veterinär- und Lebensmittelbehörde gilt für normale, gesunde Menschen.
Abhängig von Alter, Geschlecht, dem Vorliegen einer Schwangerschaft, Krankheiten, der Einnahme von Medikamenten und anderen Faktoren, die den Nährstoffbedarf beeinflussen, kann die empfohlene Tagesdosis für bestimmte Nährstoffe höher oder niedriger sein.

Empfohlene Tagesdosis, Erwachsene: 11 Jahre und älter

Empfohlene Tagesdosis, Kinder bis 10 Jahre

Kinder unter 1 Jahr sollten Nahrungsergänzungsmittel nur auf Verordnung eines Arztes oder medizinischen Fachpersonals einnehmen.

Hoch dosierte Vitamin- und Mineralstoffpräparate und Naturheilmittel für besondere Anwendungen

Hoch dosierte Vitamin- und Mineralstoffpräparate und Naturheilmittel müssen von der deutschen Arzneimittelbehörde/deutschen Gesundheits- und Arzneimittelbehörde für den Vertrieb gesondert zugelassen werden. Hoch dosierte Vitamin- und Mineralstoffpräparate ist die Bezeichnung für eine bestimmte Gruppe von Medikamenten zur Prävention und Behandlung von Mangelerkrankungen, deren Nährstoffgehalt deutlich über der empfohlenen Tagesdosis liegt.

Naturheilmittel enthalten natürlich vorkommende Substanzen, wie beispielsweise Heilkräuter, in einer deutlich höheren Konzentration als in der Natur. Im Rahmen des Zulassungsverfahrens der hoch dosierten Vitamin- und Mineralstoffpräparate und Naturheilmittel stellt die deutsche Arzneimittelbehörde/deutsche Gesundheits- und Arzneimittelbehörde spezielle Anforderungen an die Herstellung, Qualität, Sicherheit und Wirkung der Produkte.

Die Qualität von Nahrungsergänzungsmitteln und Naturheilmitteln ist von enormer Bedeutung

Um sicherzustellen, dass der Körper die aktiven Inhaltsstoffe aufnehmen und nutzen kann, lohnt es sich, ein hochwertiges Produkt zu wählen.
Darüber hinaus kann es auch hilfreich sein, die wissenschaftliche Dokumentation zu dem betreffenden Produkt zu Rate zu ziehen. Zur Einnahme größerer Mengen können auch hoch dosierte Vitamin- und Mineralstoffpräparate und Naturheilmittel gewählt werden. Für diese Präparate gelten besonders strenge Vorgaben in Bezug auf Sicherheit, Wirkung und Dokumentation.

Pin It